Wo Licht ist, ist auch Schatten

Eine Familie muss immer wieder kleine und große Veränderungen bewältigen.

  • Vom Paar zur Familie
  • Kleine Kinder - Große Kinder 
  • Wenn Eltern älter werden

Durch Gespräche, Familienaufstellungen, Skulpturarbeit, Körperbildarbeit, bildhaft-metaphorische Verfahren und anderen kreativen Methoden helfe ich Ihnen, gestärkt aus der Krise zu gehen.

 

Systemische Therapie oder Familientherapie?

Familie ist das System, in dem zwischenmenschliche Beziehungen von allen „Mitgliedern“ am intensivsten erlebt werden. Somit ist es vor allem die Familie, die Probleme und Schwierigkeiten fortbestehen lässt. Verletzungen, Zurückweisungen oder Kränkungen wirken im familiären Konstrukt intensiver, als in weniger engen sozialen Systemen. Andererseits hat auch gerade die Familie die erforderlichen Ressourcen / Fähigkeiten, um entstehende Probleme und  Schwierigkeiten auflösen zu können. Die Familie kann einen wichtigen Beitrag im Lösungsprozess leisten. In der systemischen Therapie werden möglichst alle Beteiligten eines Systems mit einbezogen - real oder „theoretisch“, so dass der Einfluss aller im System Beteiligten thematisiert, hinterfragt und betrachtet wird. Die in einem System geltenden Interaktionsmuster und Sichtweisen, welche nicht oder nicht mehr passen, werden mit der Entstehung der vorhandenen Probleme in Verbindung gebracht. Oft bilden wir unbewusst Verhaltensmuster aus, die zwar nach festen vorhersehbaren Regeln funktionieren, von uns selbst oft nicht erkannt werden. In den einzelnen Sitzungen werden diese Muster deutlich gemacht, wodurch Veränderungen und Chancen entstehen. 

„Zwei Dinge sollen Kindern von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flügel.“

J. W. v. Goethe